unbekannter Gast

Bild 'RedakII_681129b_1'

Tag der Briefmarke 1968#

Sonderpostmarke

Der Gott des Umherschweifens, Hermes, diente den Göttern als Bote. Er ist das Symbol der tätigen, ausführenden Gotteskraft, die durch alle Gebiete der Welt hindurchgeht - in allen Dingen bewandert, mit allen Wegen vertraut. Schon die Griechen, aber auch die Römer gaben ihm viele Beinamen, um seine Funktionen auseinanderzuhalten. Vom Gott der Natur, der Fruchtbarkeit und der Herden bis zum Gott der Heilkunst, vom Gott der Wege bis zum Gott der Kaufleute und Diebe - wie man später spottend zusammenstellte -reicht die weite Skala seines Schutzbereiches. Dazwischen lagen noch viele andere Gebiete, wie etwa der listigen Schläue, der Sprache und der Redekunst. Als Bote ist Hermes auch zweimal in den Fassadenreliefs an der ehemaligen Poststation Purkersdorf bei Wien zu sehen, von denen eines auf der vorliegenden Briefmarke abgebildet ist. Der Gott trägt hier nur einen Umhang aus einem Stück, der von der rechten Achsel und dem rechten Oberarm ganz leicht gehalten wird und den sonst unbekleideten Körper fast freiläßt, ihn aber in vielen schönen, sehr bewegten Falten umgibt. Besonders schön sind die im Wind aufgewölbten Falten ober und unter dem ausgestreckten linken Arm. Damit ist treffend die windbewegte Eile des Gottes angedeutet. Auf dem Kopf hat der jugendliche bartlose Gott einen glockenförmigen Hut mit zwei Flügeln, unter welchem man noch die rundgeschnittenen Haarlocken sieht.