unbekannter Gast

Bild 'RedakII_680507b_1'

200 Jahre Tierärztliche Hochschule in Wien#

Sonderpostmarke

Die Geschichte der Wiener Tierärztlichen Hochschule beginnt, wie so vieles in diesem Land, mit Kaiserin Maria Theresia. Denn sie war es, die die erste österreichische Veterninärschule gründete, die 1767 unter dem Namen "Pferdekur- und Operationsschule" eröffnet wurde. Die Beschränkung auf Pferde kann mit deren - vor allem militärischen - Bedeutung erklärt werden. Die Dauer der Ausbildung betrug damals zwei Jahre und beschränkte sich auf Pferdeheilkunde. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts setzte sich die Ansicht durch, daß "alles, was zur Thierarzneykunde gehört, auch gelehrt werden müsse, nicht nur das, was das Pferd betrifft". Die Schule wurde der Medizinischen Fakultät der Wiener Universität angegliedert und festigte in diesem Zeitabschnitt mit der beschleunigten Entwicklung ihren ausgezeichneten europäischen Ruf. 1896 wurde die Schule in den Rang einer Hochschule erhoben, und 1905 erhielt sie ihren heutigen Namen. Nach den beiden Kriegen wurde die Tierärztliche Hochschule wieder aufgebaut und modernisiert.Als einzige Ausbildungs- und Forschungsstätte dieser Art in Österreich umfaßt die Hochschule derzeit 17 Lehrkanzeln, denen entsprechende Institute und Kliniken angegeliedert sind. In den letzten Jahrzehnten kamen etwa 40 Prozent der Studierenden aus dem Ausland, vorwiegend aus Europa, aber auch aus Nord- und Südamerika sowie aus Asien und Afrika.