unbekannter Gast

Bild 'RedakII_690128c_1'

500 Jahre Diözese Wien - Schutzmantelmadonna#

Sonderpostmarkenserie

Die Erzdiözese Wien entstand im Jahr 1469, als Kaiser Friedrich III. die Bitte einer Bistumserrichtung an Papst Paul II. sandte. Dieser unterzeichnete die Errichtungsbulle am 18. Jänner 1469. Verbunden mit der Bistumserrichtung war die Rangerhöhung der Stephanskirche zur Bischofskathedrale und zum religiösen Mittelpunkt des Habsburgerreiches. In dem halben Jahrtausend bis heute wurde das Gebiet kontinuierlich vergrößert, sodaß die Erzdiözese Wien heute die östliche Hälfte des Bundeslandes Niederösterreichund die Stadt Wien umfaßt. Das gesamte Gebiet ist in 28 Landdekanate und Wien in 15 Stadtdekanate aufgeteilt. Die Erzdiözese Wien ist mit ihren 617 Pfarren für die Seelsorge von rund zwei Millionen Katholiken verantwortlich. Zum Jubiläum des 500jährigen Bestandes der Erzdiözese Wien sind einige der interessantesten und wertvollsten Heiligenstatuen des Stephansdomes für die Markenserie ausgewählt worden. Heilige haben in der menschlichen Gesellschaft eine bestimmte Aufgabe zu erfüllen: Sie sind Zeichen für das seelische Gotteserlebnis. Sie vergegenwärtigen im Rahmen der christlichen Religion eine bestimmte Form des menschlichen Daseins. So wollen die vielen Heiligenfiguren in der "Allerheiligen-Domkirche bei Sankt Stephan" auch als Zeichen verstanden sein. Auf dem dritten Markenbild ist die Schutzmantelmadonna, die den himmlischen Schutz versinnbildlicht, zu sehen.