unbekannter Gast

Bild 'RedakII_730514a_1'

Luftfahrtjubiläum 1973#

Sonderpostmarke

Mit dem heurigen Jahr werden gleich drei Jubiläen der österreichischen Luftfahrt gefeiert. Genau 50 Jahre ist es her, daß am 14. Mai 1923 eine kleine einmotorige Maschine auf einem improvisierten Flugfeld landete. Fliegen war auch damals schon ein Selbstverständlichkeit, und es mußte daher schon einen besonderen Grund für das große Aufgebot an Prominenz geben. In der Tat war es ein besonderer Anlaß: Der Beginn des planmäßigen zivilen Luftverkehrs in Österreich. Zuerst wurde Wien - München geflogen, zwei Monate später kam Wien - Budapest hinzu, und im Laufe des Jahres weitere Linien nach Genf, Zürich und Frankfurt sowie Sonderflüge nach Graz und St. Wolfgang. Österreich-Ungarn zählte, was heute vielfach vergessen ist, in der Zeit vor dem Ersten Weltkrieg zu den führenden Staaten auf dem Gebiet der Luftfahrt. Und damit ist das zweite Jubiläum verbunden. Am 31. März 1918, vor genau 55 Jahren, nahm hier die erste internationale Flugpostlinie der Welt ihren planmäßigen Verkehr auf. Durch die zwei Weltkriege verlor Österreich diese Vorreiterrolle wieder. Das dritte Jubiläum fügt sich gut in die vorhergehenden. Auf den Tag genau vier Jahrzehnte nach der Betriebsaufnahme der ersten Flugpostlinie, am 31. März 1958, starteten die neugegründeten Austrian Airlines (AUA) mit dem Flug Wien - London ihren Betrieb. Das Markenbild zeigt eine Douglas DC-9 der Austrian Airlines.