unbekannter Gast

Bild 'RedakII_741218a_1'

100. Geburtstag Franz Schmidts#

Sonderpostmarke

Der Komponist Franz Schmidt wurde 1874, im selben Jahr wie Arnold Schönberg, geboren. Während sich Schönberg völlig neuen musikalischen Richtungen, der Atonalität und dem Zwölftonstil zuwandte, vermochte Schmidt mit ererbten Ausdrucksmitteln nochmals ganz persönlich gefärbte Musik zu schreiben. Die eigenpersönliche Farbe seiner Tonsprache ist so stark, daß ein Schmidtsches Werk schon nach wenigen Takten als eines dieses Meisters erkennbar ist. Und das kann zweifellos als ein entscheidender Beweis für die schöpferische Bedeutung Schmidts gelten: Seine romantische Position in einer Zeit radikalen musikalischen Umbruchs hat dazu geführt, daß Schmidt als allzu Konservativer abgestempelt und daher in seiner eigentlichen Bedeutung verkannt wurde. Sein berühmtestes Werk und auch heute noch oft gespielt ist das Oratorium "Das Buch mit den sieben Siegeln", das die grandiose Szenerie der apokalyptischen Visionen, der geheimen Offenbarung des Johannes musikalisch gestaltet. Die Visionen von den letzten Tagen der Menschheit, vom großen Gericht fanden durch Schmidt eine adäquate, ungeheuer bildhafte musikalische Gestaltung. Der Meister starb am 11. Februar 1939. Das Markenbild zeigt ein Porträt des Komponisten.