unbekannter Gast

Bild 'RedakII_741009a_1'

100 Jahre Weltpostverein (UPU)#

Sonderpostmarkenserie

Am 9. Oktober 1874 wurde in Bern von 22 europäischen Staaten, darunter auch Österreich, der "Allgemeine Postverein" gegründet. Die vertragsschließenden Länder bildeten ein einheitliches Postgebiet. Die Verträge beschränkten sich vorerst auf die Regelung des internationalen Austausches von Briefpostsendungen. Vier Jahre später wurde in Paris der Name in "Weltpostverein" geändert und beschlossen, einander alle fünf Jahre zu Kongressen zu treffen, um den Weltpostvertrag dem jeweiligen Entwicklungsstand auf technischem, wirtschaftlichem und sozialem Gebiet anzupassen. In den letzten 100 Jahren hat der Weltpostverein bewiesen, daß eine direkte internationale Zusammenarbeit auf Sachgebieten trotz Kriegen und zahlreichen Konflikten möglich und auch segenbringend für die ganze Menschheit war. Das Markenbild aus Anlaß des Jubiläums zeigt einen österreichischen Landbriefträger aus der Zeit vor hundert Jahren. Dieser Dienst war 1873 eingeführt worden. Die Landbriefträger trugen zu dieser Zeit noch keine Uniformen, sondern erhielten eine Mütze aus "mohrengrauem" Tuch, ein Dienstschild, einen eisenbeschlagenen Stock und eine verschließbare Ledertasche. Bei genauem Hinsehen kann man deutlich über den Schultern eine Rückentrage bemerken. Dem Transportauto der Gegenwart entspricht der zweirädrige "Carriolwagen", den ein Pferd in der Gabeldeichsel zieht.