unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

100. Geburtstag von Constantin von Economo#

Sonderpostmarke

Constantin von Economo war einer jener Professoren, die in ihrem Wesen jenen Glanz reflektierten, der von der Wiener Medizinischen Schule im 19. Jahrhundert ausgegangen ist. Economo war ein Pionier auf dem Gebiet der Erforschung von Bau und Funktion des Zwischen- und Mittelhirns. Weiters erfaßte er das Krankheitsbild einer infektiösen Schlafkrankheit, deren Sitz er im Gehirn genau lokalisierte, die Encephalitis lethargica. Er war auch Organisator eines Hirnforschungsinstitutes, das bei der Suche nach örtlichen Substanzveränderungen bei Nerven- und Geisteskrankheiten ein weitgespanntes anthropologisches Forschungsanliegen erfüllte. Er wurde im Jahre 1876 geboren und studierte nach seiner Matura Medizin. 1906 ging Economo als Assistent an die Klinik für Psychiatrie und Nervenkrankheiten nach Wien. Damit wurde Julius Wagner-Jauregg (1857-1940) sein Chef. 1908 stellte er zusammen mit Johann Paul Karplus eine Übersicht über die "Physiologie und Anatomie des Mittelhirns" auf. In den Jahren nach dem Ersten Weltkrieg widmete er sich der Erforschung der schon erwähnten Schlafkrankheit Encephalitis lethargica. Am 7. Mai 1931 konnte er seine "Hirnforschungs-Abteilung" der Psychiatrischen Klinik in Wien feierlich eröffnen. Wenig später, am 21. Oktober dieses Jahres, starb Economo an einer Herzkrankheit.