unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

V. Internationales Symposium des Coronelli-Weltbundes der Globusfreunde#

Sonderpostmarke

Der Erdglobus, der als Motiv der Sonderpostmarke verwendet wurde, steht im Prunksaal der Österreichischen Nationalbibliothek. Er hat einen Durchmesser von 110 Zentimetern und wurde 1688 von dem venezianischen Minoritenpater Vincenzo Coronelli hergestellt. Nach ihm wurde der am 11. Juni 1952 gegründete Coronelli-Weltbund der Globusfreunde benannt, der seit damals unter österreichischer Führung steht. Anläßlich seines 25jährigen Bestandes hielt dieser im Jahre 1977 sein "V. Internationales Symposium" von 29. Juni bis 3. Juli in Wien, Kremsmünster und Klosterneuburg ab. Vincenzo Coronelli wurde am 16. August 1650 in Venedig geboren. Im Alter von 20 Jahren ging er nach Rom, um Theologie zu studieren. Im Jahre 1673 promovierte er zum Doktor der Theologie und wurde Provinzial des Minoritenordens in Venedig. Hier studierte er Mathematik und Kosmographie (Weltbeschreibung) und wurde 1674 Sekretär der Provinz Santo in Padua. 1678 baute er in Parma für den Herzog Ramocio Farnese erstmals zwei Globusse, die heute verschollen sind, eine Tätigkeit, die er bis 1699 ausübte. Im Jahre 1684 gründete er die "Accademia Cosmografica degli Argonauti", die erste geographische Gesellschaft der Welt, die ihren Sitz im Frari-Kloster von Venedig hatte. 1685 wurde Coronelli zum "Kosmographen der Republik" ernannt. Die Gründung des Coronelli-Weltbundes der Globusfreunde will das Interesse weitester Kreise für den Globus durch geeignete Maßnahmen fördern und erstellte unter anderem eine Weltliste alter Globusse.