unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

Internationale Jagdausstellung, Marchegg 1978#

Sonderpostmarke

Die Niederösterreichische Landesausstellung des Jahres 1978 stand unter dem Thema "Jagd einst und jetzt". Aufgrund seiner günstigen geographischen Lage besitzt Niederösterreich eine große Vielfalt von Wildarten. Die reichen Jagdreviere im Marchfeld waren jahrhundertelang ein wichtiges Zentrum höfischer Jagdkultur, und auch heute noch zeugen die Marchfeldschlösser Schlosshof, Niederweiden, Eckartsau und viele andere vom Prunk vergangener Tage, als das Jagdrecht in diesen wildreichen Gebieten noch zur Gänze in der Hand des Kaiserhauses und adeliger Grundherren lag. Auf dieser Tradition aufbauend wurde im Schloss Marchegg am 13. September 1959 das Niederösterreichische Landesjagdmuseum eingerichtet. Dort wurde auch die Landesausstellung des Jahres 1978 abgehalten.Im Bewußtsein der Bedeutung von Jägern und Naturschützern wurde bei dieser Landesausstellung dem Thema "Naturschutz und Jagd" breiter Raum gewidmet. Das Markenmotiv zeigt einige Jagdrequisiten und einen Birkhahn. Zu sehen ist die Jagdtasche eines Grafen Thürheim aus dem Jahre 1730 und ein Kleinkalibergewehr für die Vogeljagd, ein sogenanntes Tesching. Es wurde im Jahre 1655 von Meister Christoph Kloss für Kaiser Ferdinand III. in Teschen (Schlesien) angefertigt. Beide Gegenstände befinden sich in der Waffensammlung des Kunsthistorischen Museums in Wien.