unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

Moderne Kunst in Österreich - Hans Fronius#

Sonderpostmarke

Hans Fronius wurde am 12. September 1903 als Sohn eines Arztes in Sarajewo geboren. Die künstlerische Komponente seiner Persönlichkeit ist das Erbe seiner Mutter, die aus der Wiener Künstlerfamilie Passini stammte. Bis zum Ende des Ersten Weltkrieges lebte er mit seiner Familie in Graz, anschließend besuchte er ab 1922 die Akademie der bildenden Künste in Wien. Er suchte allerdings bald neue Wege und gewann Erfahrungen im Zuge längerer Europareisen. 1930 begann er mit seiner Tätigkeit als Professor für Kunsterziehung in Graz, später in Fürstenfeld. Nach dem Zweiten Weltkrieg setzte er seine berufliche und inzwischen sehr erfolgreiche künstlerische Arbeit fort. Er erhielt weltweite Anerkennung als Zeichner und Illustrator von Werken der Weltliteratur. 1952 stellte er in der Albertina sein bis zu diesem Zeitpunkt entstandenes Werk aus. 1958 war er Vertreter Österreichs auf der Biennale von Venedig. Ausstellungen in Mexico City, Hamburg, Bremen, Stockholm und Stuttgart schließen sich im folgenden Jahrzehnt an. Auch in den siebziger Jahren folgen viele erfolgreiche Präsentationen seiner Werke im In- und Ausland. Das Markenmotiv zeigt den leidenden, dornengekrönten Christus.