unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

175 Jahre Österreichische Staatsdruckerei#

Sonderpostmarke

Die Geschichte der Österreichischen Staatsdruckerei begann im Jahr 1804. Zum damaligen Zeitpunkt stand die militärische Aufrüstung Österreichs im Vordergrund der Politik von Kaiser Franz I. Zu diesem Zweck wurden an jeder möglichen Stelle Kosten für die Staatsfinanzen eingespart, um gegen Napoleon bestehen zu können. Auch die Ausgaben für die vom Staat bestellten Druckerzeugnisse erwiesen sich als zu hoch. So wurde auf Initiative des Hofkammerpräsidenten Baron Kübeck am 15. Dezember 1804 die k.k. Hof- und Staatsdruckerei gegründet. Nach dem ersten Direktor Josef Vinzenz Degen kam vor allem seinem Nachfolger Aloy Auer von Welsbach große Bedeutung zu. Er führte die Galvanoplastik ein, war Miterfinder des Naturselbstabdruckes und stellte die ersten Schnellpressen her. Das Markenmotiv zeigt eine solche Buchdruckschnellpresse mit Dampfantrieb. Im Jahr 1850 begann die k.k. Hof- und Staatsdruckerei mit dem Briefmarkendruck, der sie in der ganzen Welt bekannt machte. Durch ihre überragende technische Arbeit hat diese Druckerei wesentlich zum Erfolg österreichischer Briefmarken in der ganzen Welt beigetragen.