unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

Kongreß des Benediktiner Ordens Österreichs#

Sonderpostmarke

Die 1500. Wiederkehr des Geburtsjahres des hl. Benedikt führte zwischen 16. und 18. Mai 1980 Mitglieder und Obere aller benediktinischen Ordensgemeinschaften Österreichs zu einem Kongreß in Mariazell zusammen. Der hl. Benedikt wurde um 480 in Nursia im sabinischen Bergland geboren. Als junger Student verließ Benedikt angewidert von der Dekadenz seiner Zeit die Weltstadt Rom und floh in die Abgeschiedenheit der Schlucht des Aniotales bei Subiaco. Er wurde bald zum religiösen Führer der Bevölkerung dieser Region. Schließlich bat ihn die benachbarte Mönchsgemeinschaft von Vicovaro, ihr Vorsteher zu werden. Hier verweilte er einige Jahre. Die neue Stätte seines Wirkens wurde der Monte Cassino im Süden von Rom. Hier begründete der Heilige seine religiöse Gemeinschaft, deren Leben er durch eine schriftliche Regel bestimmt. Die Regel des hl. Benedikt umfaßt neben einem Prolog insgesamt 73 Kapitel. In ihnen wird die Grundstruktur des Klosters festlegt und in die Tugenden des askethischen Lebens eingeführt. In der Abtei Monte Cassino starb der hl. Benedikt im Jahre 547. Das Markenbild zeigt eine Darstellung des hl. Benedikt von Nursia von Meinrad Guggenbichler (1649-1723).