unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

11. Kongreß der Internationalen Vereinigung für Brückenbau und Hochbau - Wien 1980#

Sonderpostmarke

Vom 31. August bis 5. September 1980 fand in den Räumen der Wiener Hofburg der 11. Kongreß der Internationalen Vereinigung für Brückenbau und Hochbau statt (IVBH). Aus Anlaß des 50jährigen Bestehens der Vereinigung im Jahre 1979 wurde im Zuge der Großveranstaltung auch dieses Jubiläum gefeiert. Die IVBH ist ein weltweiter Zusammenschluß von Fachleuten des konstruktiven Bauingenieurwesens aus Wissenschaft, Wirtschaft und Verwaltung. Im Jubiläumsjahr 1979 gehörten ihr 2 817 Einzel- und Kollektivmitglieder aus 69 Ländern der Erde an. Die Organsisation ist politisch und wirtschaftlich vollkommen unabhängig und befaßt sich mit allen Problemen der Planung, des Entwurfs und der Ausführung auf dem Gebiet des konstruktiven Ingenieurbaues. Zur Gründung der Vereinigung für Brückenbau und Hochbau kam es am 29. Oktober 1929 in Zürich. Bis zum Jubiläumsjahr 1979 waren bereits zehn Kongresse zu fachspezifischen Fragen im Abstand von jeweils vier Jahren abgehalten worden. Die kontinuierliche Arbeit fand nur durch den Zweiten Weltkrieg eine kurze Unterbrechung und nach dem Krieg wurde die Leistungsfähigkeit der Vereinigung durch eine Neuorganisation entscheidend verbessert. Der Kongreß des Jahre 1980 bedeutete einen großen Erfolg und wurde gemeinsam mit dem Österreichischen Ingenieur- und Architekten-Verein organisiert.