unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

Europa-CEPT 1980/ Robert Stolz zum 100. Geburtstag#

Sonderpostmarke

Weltweit wurde 1980 der 100. Geburtstag von Robert Stolz gefeiert. Der berühmte Komponist und Dirigent wurde am 25. August 1880 in Graz geboren. Bereits mit sieben Jahren geht er mit seinem Vater als "Klavier-Wunderkind" auf Tournee. 1896 wird er im Wiener Konservatorium aufgenommen. Die ersten Berufsstationen waren das Grazer Stadttheater, Marburg, wo er Kapellmeister war und 1902 das Salzburger Landestheater. Im Jahre 1905 wird er an das Theater an der Wien engagiert. Im Jahre 1910 hat er mit der Operette "Das Glücksmädel" seinen ersten Erfolg. 1913 entsteht nach einem Drehbuch von Franz Marischka seine erste Filmmusik. Nach dem Ersten Weltkrieg ist er bereits ein berühmter und wohlhabender Komponist. Doch 1924 versucht sich Robert Stolz als Theaterdirektor und seine "Robert Stolz Bühne" macht nach kurzer Zeit bankrott. Es blieben große Schulden und auch deshalb ging er nun nach Berlin. Dort fand er die Bedingungen, die er für sein weiteres Schaffen brauchte. Außerdem begann gerade das Zeitalter des Tonfilms und Stolz wurde einer der gefragtesten Komponisten für Filmmusik. Robert Stolz schrieb für den Film "Zwei Herzen im Dreivierteltakt" mit Willy Forst und Oskar Karlweis die Musik. Es folgen über 100 Filme, die Stolz durch seine Werke bereichert hat. 1938 muß er Berlin wegen der Nationalsozialisten wieder verlassen. Er geht in die USA und setzt dort seine Arbeit fort. 1946 kehrte er nach Wien zurück und schuf in den Jahren bis zu seinem Tod im Jahre 1970 unzählige Operetten und musikalische Lustspiele, die ihn weltweit bekannt machten.