unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

Wien lädt zur WIPA 1981#

Sonderpostmarke

Die Wiener Hofburg gehört , neben dem Stephansdom, zu den traditionsreichsten Anlagen der Wiener Innenstadt. Vom 22. bis 31. Mai 1981 sollte dieser festliche Rahmen das philatelistische Großereignis, die WIPA 1981 beherbergen. Die WIPA-Marke 1980 stellt daher dieses Bauwerk in den Mittelpunk seiner Darstellung. Im weiten Bereich der Hofburg sind auch zahlreiche Denkmäler aufgestellt. Die beiden eindrucksvollsten sind jene auf dem Heldenplatz, die auch im Markenbild erkennbar sind. Sie zeigen Erzherzog Karl und Prinz Eugen von Savoyen. Das Reiterstandbild von Erzherzog Karl stellt einen dominierenden Mittelpunkt des Heldenplatzes dar und bestimmt auch das Erscheinungsbild der Sonderpostmarke. Das Markenmotiv ist als zweite Produktionsphase einer Briefmarke gestaltet. Sie schließt damit an die WIPA - Marke 1979 an, die als erste Produktionsphase gestaltet wurde. Die Marke anläßlich der WIPA 1981 wird diese Serie abschließen. Alle drei Marken sollten über die Darstellung des Veranstaltungsortes der Wiener Internationalen Postwertzeichen-Ausstellung im Jahre 1981 hinaus vor allem den produktionstechnischen Weg einer Sonderpostmarke von dessen Beginn bis zur Fertigstellung dokumentieren.