unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

75 Jahre Grazer Südost-Messe#

Sonderpostmarke

Die Grazer Südost-Messe feierte im Jahre 1981 ihr 75-jähriges Bestehen. Am 29. September 1906 wurde in Graz die erste Herbstmesse abgehalten. Es beteiligten sich daran 123 Aussteller, 46 Schausteller, 24 Wirte und 35 Verkaufsstandinhaber. 1908 wurde das Regierungsjubiläum von Kaiser Franz Josef I. zum Anlaß genommen, eine Kaisermesse zu veranstalten. Diese Messe war eine der glanzvollsten in der Grazer Geschichte. Mehr als 400.000 Besucher kamen aus allen Teilen der Monarchie. Nach dem Ersten Weltkrieg erholte sich die Wirtschaft nur langsam. Erst im Herbst 1921 gelang es wieder, eine Messe in der Industriehalle in Graz durchzuführen. 1928 wurde neben der traditionellen Herbstmesse anläßlich der 800 Jahr-Feier der Stadt Graz auch eine Frühjahrsmesse abgehalten. Nach dem Zweiten Weltkrieg fand 1948 wieder eine Grazer Herbstmesse statt. Besondere Bemühungen in der Nachkriegszeit galten der Intensivierung der Wirtschaftsbeziehungen mit den südöstlichen Nachbarländern, weshalb die Messe seit 1960 den Namen "Grazer Südost-Messe" trägt. In der Zeit nach 1960 nahm die Grazer Messe den stärksten Aufschwung. Sie entwickelte sich zu einer Mehrbranchenmesse mit strenger fachlicher Trennung.