unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

Welternährungstag#

Sonderpostmarke

Die Weltbevölkerung steigt ständig ebenso wie die Zahl der Menschen, die unterernährt oder durch einseitige Ernährung stark geschädigt sind. Millionen Menschen sterben jährlich an Krankheiten, die als Folge ihrer Ernährung auftreten. In einigen lateinamerikanischen Ländern läßt sich mehr als die Hälfte aller Todesfälle bei Kindern unter fünf Jahren auf Ernährungsmängel zurückführen. Das sind nur Beispiele für die bedrohliche Situation der Nahrungsmittelversorgung im Zeichen steigender Bevölkerungszahlen. Auf der 1. Konferenz für Ernährung und Landwirtschaft, die 1943 in Hot Springs, Virginia, USA, stattfand, wurde der Grundstein für die FAO gelegt. Am 16. Oktober 1945 wurde in Quebec, Kanada, die Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der VereintenNationen formell gegründet. Ihre Ziele sind es, den Ernährungs- und Lebensstandard der Völker im Rahmen ihrer jeweiligen Rechtsordnung anzuheben und die Erzeugung und Verteilung aller Nahrungsmittel und landwirtschaftlicher Produkte zu verbessern. Weiterwill sie die Lebensqualität der ländlichen Bevölkerung erhöhen und zur Entwicklung der Weltwirtschaft im Dienste der hungernden Menschen beitragen. Gemeinsam mit den Vereinten Nationen gründete die FAO im Jahre 1963 das Welternährungsprogramm. Das Programm verwaltet Geldmittel, Nahrung und Dienstleistungen aus Beiträgen von Mitgliedsstaaten, die für sozial orientierte Entwicklungsprojekte und als Soforthilfe in Katastrophenfällen zur Verfügung stehen. Die 20. Generalversammlung der FAO beschloss 1979 die Durchführung eines Welternährungstages, der 1981 erstmals durchgeführt wurde.