unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

100 Jahre Sankt-Georgs-Kolleg in Istanbul#

Sonderpostmarke

In der zweiten Hälfte des vorigen Jahrhunderts kamen österreichische Lazaristenpriester des hl. Vinzenz v. Paul aus der Grazer Ordensprovinz nach Konstantinopel, um die Seelsorge für die deutschsprachigen Katholiken zu übernehmen. In der Folge entstanden aus der Seelsorge die beiden Schulen des Kollegs und das St.Georgs-Werk. Der Kaufvertrag mit dem die Räumlichkeiten für das St.Georgs-Kolleg erworben wurden, ist mit 25. November 1882 unterzeichnet. Dieser Tag wird als Gründungstag des Sankt Georgs Kollegs in Istanbul angesehen. Das neu erworbene Gebäude wurde adaptiert und die noch kleine Schule zog ein. Im Jahr 1900 zählte man bereits 231 Schülerinnen und 174 Schüler, darunter 96 Waisenkinder. Das Kolleg ist heute eine Österreichische Schule in der Türkei, die der Heimat aufs engste verbunden ist. Sie dient der Begegnung zweier unterschiedlicher Kulturen, die von einander profitieren sollen. Türkische Kinder sollen am Kolleg nicht zu "Quasi-Österreichern" erzogen werden, sondern in der gemeinsamen pädagogischen Anstrengung österreichischer und türkischer Lehrer die kulturelle Vielfalt unseres Landes kennenlernen und Freunde Österreichs werden.