unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

5. Kongreß der Europäischen Vereinigung für Urologie in Wien#

Sonderpostmarke

Der fünfte Kongreß der Europäischen Vereinigung für Urologie fand in der Zeit vom 12. bis 15. Mai 1982 in Wien statt. Zu diesem Anlaß gab die österreichische Post- und Telegraphenverwaltung die vorliegende Sonderpostmarke heraus. Auf ihr ist eine "Harnbeschau" dargestellt. Sie ist eine Reproduktion aus einer Handschrift, die in der Universitätsbibliothek von Bologna aufbewahrt wird. Es handelt sich dabei um einen prachtvollen Codex des Avicenna, um den "Canon medicinae" in hebräischer Sprache, der in Salerno im 15. Jahrhundert entstanden ist. Die Sonderpostmarke reproduziert nur einen Ausschnitt aus dem oberen Drittel einer sehr aufwendig gestalteten Seite. Die Harnbeschau war ein sehr beliebtes Objekt der mittelalterlichen Buchillustration. Wahrscheinlich nicht nur, weil sie neben dem Pulsmessen die wichtigste diagnostische Maßnahme bedeutete, sondern auch weil sie dem jeweiligen Künstler Gelegenheit bot, sein Geschick zur Darstellung einer Aktion zu entfalten. Die Sonderpostmarke zeigt einen Arzt, der in der linken Hand ein Harnglas hält.