unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

25 Jahre Österreichische Wasser-Rettung#

Sonderpostmarke

Am 16. März 1957 gründete eine Gruppe beherzter Männer in Linz die Österreichische Wasser-Rettung, als Fachverband der österreichischen Rettungsschwimmer. Damit konnte der Sport in den Dienst der Lebensrettung gestellt werden. Verhältnismäßig rasch etablierten sich in den Bundesländern, vorweg in Kärnten, Oberösterreich und Vorarlberg sowie Salzburg, die ersten "Bereichsleitungen", die den Lebensrettungsbetrieb schon 1957 aufnahmen. 1958 wurden die ersten Wasserrettungsschulen in Hermagor-Presseggersee und in Salzburg-Paracelsusbad in Betrieb genommen und dort "Lehrerscheiner" (Instruktoren) ausgebildet und geprüft. Aufgaben der ÖWR sind die Verbreitung sachgemäßer Kenntnisse und Fertigkeit im Schwimmen, in der Rettung Ertrinkender und Erste-Hilfe Maßnahmen. Im Jahre 1970 kommt es zur Gründung der "Arbeitsgemeinschaft für das Wasserrettungswesen" zum Zwecke der besseren Koordination aller Wasserrettung betreibenden Organisationen in Österreich. In den siebziger Jahren baute die ÖWR ihr Netz von Einsatzstellen in Österreich stark aus. Bis 1982 konnen 5.110 Leben durch die Hilfe der ÖWR gerettet werden. Das Markenbild zeigt einen Rettungsschwimmer in Aktion.