unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

Österreichischer Katholikentag 1983#

Sonderpostmarke

Österreichs Kirche bereitete sich 1983 auf ein besonderes Ereignis vor. Zum Österreichischen Katholikentag dieses Jahres hatte Papst Johannes Paul II. seinen Besuch angekündigt. Er traf am 10. September in Wien Schwechat ein und feierte mit vielen tausenden Menschen eine Reihe von Veranstaltungen rund um den Katholikentag. "Im Kreuz liegt Hoffnung" lautete das Hauptthema einer Großveranstaltung auf dem Wiener Heldenplatz. Der Festgottesdienst auf dem Gelände im Donaupark stand unter dem Motto "Unsere Hoffnung ist Jesus Christus". Vor dem Rückflug besuchte der Papst am 13. September noch das Marienheiligtum Mariazell. Ein Jahr der Vorbereitung waren dem Katholikentag 1983 vorausgegangen, dessen Hauptfeiern in der Zeit vom 9. bis 11. September in Wien stattfanden. Die Vorphase wurde am 5. Juni 1983 mit dem "Sonntag der Einladung" abgeschlossen. Österreichs Bischöfe luden zu diesem Zeitpunkt die Katholiken des Landes nochmals recht eindringlich ein, zum Katholikentag nach Wien zu kommen. Österreichs Bistümer, katholische Organisationen und Gruppierungen, sowie Interessensvertretungen und Vereinigungen führten im Jahr der Vorbereitung nicht weniger als 25 große Symposien und Studientagungen durch, in denen die Inhalte des Österreichischen Katholikentages 1983 behandelt wurden. Die Sonderpostmarke zeigt das Symbol des Katholikentages, Kreuz und Anker.