unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

200 Jahre Austria Tabak#

Sonderpostmarke

Das Markenmotiv zeigt eine Zigarettenschleife mit einer Tabakpflanze. Am 8. Mai 1784 erfolgte die Kundmachung des Tabakpatents Kaiser Franz Josephs II. Damit wurde das bis dahin verpachtete Tabakgefälle in staatliche Verwaltung übertragen. Das Unternehmen Austria Tabak trug damals den Titel "K.K. Tabak - Gefällen-Kammerialdirection" und hatte seinen Sitz im ehemaligen Artilleriezeughaus auf der Seilerstätte in Wien. Die offiziellen Verkaufsstellen für Tabakprodukte, die Tabaktrafiken, gehen auch auf dieseZeit zurück. Die Organisation der Austria Tabak hat in ihrer 200-jährigen Geschichte umfangreiche Veränderungen erfahren. 1823 erhielt sie den Titel "K.K.Tabak und Stempel-Gefällendirektion". 1828 wurde das Monopolgebiet auf Vorarlberg und Tirol ausgeweitet. Bis zum ersten Weltkrieg unterhielt die "Tabakregie" 30 Fabriken, 17 Verschleißmagazine und 8 Einlöseämter in den wichtigsten Tabakanbaugebieten der Donaumonarchie. Die geänderte Landkarte nach dem 1. Weltkrieg ließ in der Republik Österreich nur 9 Fabriken über. 1939 wurde das Unternehmen in eine Aktiengesellschaft umgewandelt, die "Austria Tabakwerke AG, vorm. Österreichische Tabakregie". Nach dem 2. Weltkrieg wurden sechs zum Teil schwer beschädigte Fabriken wieder in Betrieb genommen. Der Wiederaufbau unter schwierigen Bedingungen begann. Heute ist die Austria Tabak ein moderner Industriebetrieb, der das staatliche Tabakmonopol verwaltet.