unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

125. Todestag von Erzherzog Johann#

Sonderpostmarke

Im Jahr 1984 waren genau 125 Jahre vergangen, seit Erzherzog Johann (20. Jänner 1782 - 11. Mai 1859) in Graz gestorben war. Die Nachwelt gab ihm den Titel "steirischer Prinz". Zusammen mit Maria Theresia und Joseph II. zählt er zu den populärsten Gestalten der österreichischen Geschichte. Sie alle gehörten jener Generation von staatstragenden Persönlichkeiten an, die das alte Europa aus seinen agrarisch-feudalen Verhältnissen durch Reform, Revolution und Krieg in eine neue moderne Welt hinübersteuerten, ins bürgerliche, industrielle Zeitalter. Erzherzog Johann ist viel zuteil geworden von dem, wonach die Prinzen der Aufklärung strebten. Nicht die Macht und die Reichtümer der Welt, sondern die Erfüllung in der Beglückung der Menschen zu finden war sein innerstes Bestreben. So erleben wir ihn in einer geschichtlichen Betrachtung als volksnahen, naturorientierten Menschen, der sich mit sensiblen politischen Fragen auf seine eigene unverwechselbare Weise auseinandersetzte. Vor allem seine Bedeutung für die Entwicklung des Landes Steiermark zeigt, in welchem Maße die Persönlichkeit Erzherzog Johanns Einfluß in allen gesellschaftlichen Bereichen der damaligen Zeit genommen hat.