unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

125 Jahre Presseclub Concordia#

Sonderpostmarke

Am 7. November 1859 traten die Gründungsmitglieder der "Concordia", Vereinigung Österreichischer Schriftsteller und Journalisten, mit einer Festvorstellung zum Gedenken an die hundertste Wiederkehr von Schillers Geburtstag im Theater an der Wien an die Öffentlichkeit. Schillers Freiheitsdrang, besonders das Streben nach Freiheit des geschriebenen und gesprochenen Wortes, war 1859 leuchtendes Beispiel der Vereinsgründer, die überwiegend führende Köpfe aus den Reihen der Revolutionäre des Jahres 1848 waren. Obwohl ursprünglich nur als Verein zur "Unterstützung hilfsbedürftiger Mitglieder" zugelassen, verstand sich die "Concordia" von Anfang an als gesellschaftlicher Mittelpunkt aller Publizisten, aber auch als Institution für die soziale Betreuung der Mitglieder. 1958 fusionierte sich die Vereinigung mit dem 1946 gegründeten "Österreichischen Presse-Club" zum "Presseclub Concordia". 1984 feierte die "Concordia" ein doppeltes Jubiläum, den 125. Jahrestag ihrer Gründung und den 25. Concordiaball in der Zweiten Republik. Höhepunkt im Jubiläumsjahr war eine Matinee im Akademietheater am 25. November. Zwei Wochen vor dieser Veranstaltung wurde in den Räumen der "Concordia" ein Sonderpostamt eingerichtet, in dem diese dem Verein gewidmete Jubiläumsmarke mit Ersttagsstempel erhältlich war. Das Markenbild zeigt die Fahne des Presseclubs Concordia.