unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

III. Weltwinterspiele für Behinderte#

Sonderpostmarke

Die III. Weltwinterspiele für Körperbehinderte wurden vom 14. bis 20. Jänner 1984 in Innsbruck abgehalten. Diese Wintersportveranstaltung hatte erstmals 1976 in Schweden stattgefunden, danach 1980 in Geilo in Norwegen. Die Tradition, die Innsbruck durch die Abhaltung der Olympischen Winterspiele 1964 und 1976 erlangt hatte, war entscheidend für die Auswahl dieser Stadt als Veranstaltungsort. Die Spiele wurden unter der Patronanz des Internationalen Olympischen Komitees abgehalten. Ziel war es, neben der sportlichen Komponente, vor allem einen weiteren Schritt der Integration von Behinderten in der Gesellschaft zu setzen. Neben den erfahrenen Organisatoren aus Innsbruck waren viele Behinderte direkt in die Vorbereitungsarbeiten zu den Weltwinterspielen einbezogen. Nur durch ihre Beratung konnten den beteiligten, behinderten Sportlern optimale Bedingungen geboten werden. Die alpinen Bewerbe wurden im berühmten Muttereralmgebiet abgehalten, für die nordischen Konkurrenzen stand das bereits bestehende nordische Zentrum von Natters zur Verfügung. Mit der Herausgabe dieser Sonderpostmarke mit Aufschlag trug auch die Österreichische Post- und Telegraphenverwaltung ihren Teil zur Finanzierung dieses sportlichen Großereignisses bei.