unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

150. Geburtstag von Prof. Josef Stefan#

Sonderpostmarke

Der Lebensweg von Josef Stefan zeigt deutlich, daß auch in den früheren Jahrhunderten Begabung, Tüchtigkeit und Fleiß zu einem Aufstieg in die obersten Gesellschaften führten, unabhängig davon, aus welchen sozialen Schichten der Begabte stammte. Er wurde am 24. März 1835 im Dorf St. Peter bei Klagenfurt in Kärnten geboren, seine Eltern waren des Lesens und Schreibens unkundig. Seine außerordentliche Begabung fiel bereits in der Normalschule auf. Im Jahre 1853 wurde es ihm durch zahlreiche Unterstützungenmöglich, an der philosophischen Fakultät der Universität Wien zu inskribieren. Bereits 1858, also erst 23 Jahre alt, überreichte er der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften seine erste Abhandlung "Bemerkungen über die Absorption des Gases". Im gleichen Jahr habilitierte er an der Universität mit dem Thema "Theorie der Elastizität". Im Jahre 1863 wurde er zum ordentlichen Professor der höheren Mathematik und Physik an der Wiener Universität ernannt, und war damit der jüngste Universitätsprofessor der k.u.k. Monarchie. 1865 wurde er zum ordentlichen Mitglied der Kaiserlichen Akademie. In die Geschichte der Physik ist Stefan auf dem Gebiet der Strahlungsgesetze und der Elektrotechnik eingegangen. Der berühmte Physiker starb am 7. Jänner 1893 an einem Gehirnschlag.