unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

NÖ Landesausstellung 1985 - Der heilige Leopold, Landesfürst und Staatssymbol#

Sonderpostmarke

Am 6. Jänner 1485 wurde Markgraf Leopold III. von Österreich durch Papst Innozenz VIII. heiliggesprochen. Das 500-jährige Jubiläum dieser Heiligsprechung war Anlaß der Niederösterreichischen Landesausstellung 1985. Leopold III. ist zweifellos einer der bedeutendsten Herrscher in der Geschichte Österreichs. Er wurde um 1075 wahrscheinlich auf der Burg Melk geboren und folgte 1095 seinem Vater, dem Markgrafen Leopold II., in der Regierung der Mark Österreich. Seine ausgeprägte Friedenspolitik stellte die Basis für das Ansehen und den Wohlstand, den Österreich unter seiner Regierung erlangte, dar. Die Sonderpostmarke, die aus Anlaß der Landesausstellung erschien, zeigt die Gestalt des heiligen Leopold nach einer Stickerei aus der Zeit um 1600, die früher am sogenannten "Markgrafenornat" angebracht war. Er war aus uralten Stoffstücken gefertigt, die angeblich vom Gewand des heiligen Leopold stammen sollen. Zu Füßen des Heiligen ist das Stift Klosterneuburg in seiner heutigen Gestalt zu sehen, und zwar rechts der mittelalterliche Teil der Stiftskirche, links der barocke Kaisertrakt mit seinen beiden Kuppeln.