unbekannter Gast

Bild 'RedakII_870406a_1'

CEPT-EUROPALIA 1987#

Sonderpostmarke

Im Jahre 1958 fand in Brüssel die Weltausstellung statt und zugleich wurde die belgische Hauptstadt Sitz der Europäischen Wirtschaftsgemeinschaft. Beide Ereignisse gaben den Anstoß für die Entstehung der "EUROPALIA". Anläßlich der Weltausstellung hatten das Palais des Beaux Arts in Brüssel und das Belgische Zentrum für Internationalen Kulturaustausch beschlossen, am Rande der wirtschaftlichen und technischen Demonstrationen ein Kulturfestival zu veranstalten. Der große Erfolg des Festivals führte zu dem Beschluß, in Zukunft im Abstand von zwei Jahren jeweils ein Land nach Brüssel einzuladen, um sich dort über einige Monate kulturell darzustellen. Die Bezeichnung "EUROPALIA", die für dieses Projekt gefunden wurde, ergab sich aus einer Verbindung von "EUROPA" und "OPALIA", dem lateinischen Wort für das altrömische Erntedankfest. 1969 folgte Italien als erstes Land dieser Einladung, 1971 stellten die Niederlande aus, 1973 Großbritannien, 1975 Frankreich und 1977 die Bundesrepublik Deutschland. Im Jahr 1980 feierte Belgien mit der "EUROPALIA" den 150. Jahrestag seiner Unabhängigkeit, 1982 war Griechenland an der Reihe, und 1985 Spanien. Die "EUROPALIA 87-ÖSTERREICH" fand im Dezember dieses Jahres in Brüssel statt. Die aus diesem Anlaß erschienene Sonderpostmarke zeigt als Motiv das inzwischen legendäre "Hundertwasser-Haus" in Wien.