unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

Serie Naturschönheiten in Österreich - Gauertal/Montafon - Rätikon/Vorarlberg#

Sonderpostmarkenserie

Das Gauertal ist ein kleines Seitental im international bekannten Hochgebirgstal Montafon, welches einen einzigartigen geschlossenen Lebensraum bildet. Das Markenbild zeigt den Blick auf das zentrale Rätikongebirge mit Sulzfluh, Drei Türme und Drusenfluh, alle etwa 3.000 m hoch. Zu sehen ist weiters die breite Senke dazwischen, das Drusentor, als einer der Pässe, die ins benachbarte schweizerische Prättigau führen. Das von den Geographen als "Ostalpengruppe der Zentralalpen" bezeichnete Gebirge, das als Rhetico mons in historischen Karten von 1552 und 1712 bereits verzeichnet ist, verläuft mit seinem 40 km langen Hauptkamm zwischen 2.500 m und 3.000 m im Rheintal bei Feldkirch und durchzieht die drei Staaten Österreich, Schweiz und Liechtenstein. Das Gauertal beginnt im Montafoner Dorf Tschagguns gegenüber dem Hauptort Schruns. Es verbirgt sich zunächst in einer Schlucht abseits der Straße mit dem einst gefürchteten Wildbach Rasafei. Auf 1000 m Höhe, mit herrlichem Tief- und Fernblick, liegt weit zerstreut die Bergsiedlung Latschau mit ihrem Stausee. Doch erst auf 1.200 m Höhe ist dann das Gauertal plötzlich geöffnet, breit entfaltet liegt es in wunderbarer Schönheit vor dem Betrachter ausgebreitet mit seinen Wiesen, Alpenmatten und Wäldern.