unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

1100 Jahre Lustenau#

Sonderpostmarke

Aus früher Zeit gibt es keine Urkunden, keine Bauwerke oder sonstige Zeugnisse, die über die Besiedlung der Gegend des heutigen Lustenau in Vorarlberg Auskunft geben. Um das Jahr 800 dürfte Karl der Große den Königshof Lustenau gegründet haben. Solche Höfe entstanden damals in vielen Gegenden, wo noch herrenloses Gut bestand. Kaiser Karl III., mit dem Beinamen der Dicke, ein Urenkel Karls des Großen, zog 887 mit seinem Gefolge von der Kaiserpfalz zu Aachen nach Alemanien. Nach unglücklichen Kriegen und Streitigkeiten wollte er im stillen Frieden eines abgelegenen Landhofes Ruhe und Erholung suchen. So schlug er zur Zeit der Kornernte in seinem Hof Lustenau das Lager auf und verweilte dort mehrere Wochen. Damals wurde auch jene Urkunde ausgefertigt und gesiegelt, die erstmals den Namen "Lustenouua" erwähnt. Lustenau war damals kurze Zeit gleichsam der Regierungssitz des Frankenreiches. 1902 wurde Lustenau von Kaiser Franz Josef I. zum Markt erhoben, und hat sich heute von einer bäuerlichen Gemeinde zu einer leistungsfähigen Industriestadt entwickelt, die unter anderem von der Textilwirtschaft und hier insbesonders von der Stickerei getragen wird. Das Markenmotiv zeigt ein Stickereimuster und das Gemeindewappen von Lustenau.