unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

1200 Jahre Brixen im Thale/Tirol#

Sonderpostmarke

Das Brixental ist ein rechtes Seitental des Inntales. Wie prähistorische Funde beweisen, war es schon in urgeschichtlicher Zeit besiedelt. Auf seinem höchsten Punkt, auf ca. 800 m Seehöhe, liegt das langgestreckte Dorf Brixen im Thale. Urkundlich wird dieser Ort erstmals 788 im Güterverzeichnis des Bischofs Arno von Salzburg erwähnt: "ad Prixina ecclesia cum territorio", d.h. "zu Brixen eine Kirche mit Feldbesitz" ist dort zu lesen. Durch viele Jahrhunderte war der Ort Brixen das geistig-kulturelle Zentrum des Tales. Dem heutigen Besucher zeigt sich diese einstige Bedeutung als religiöses Zentrum auch heute noch in Form der zweitürmigen Pfarrkirche zusammen mit dem mächtigen Dechantshof. Sie wurde in den Jahren 1789-1796 vom Baumeister Andre Hueber aus Kitzbühel in klassizistischem Stil errichtet. Es ist nachweislich der sechste Kirchenbau am gleichen Platz. Von der Brixener Kirche nimmt schon seit Jahrhunderten, alljährlich am Fronleichnamstag, der bekannte Brixentaler Anlaßritt seinen Anfang.