unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

Steirische Landesausstellung 1988 in Bärnbach - Glas und Kohle#

Sonderpostmarke

Die ehemals enge Verbindung der Wirtschaftsbereiche Glas und Kohle und ihre Bedeutung für die Steiermark standen im Mittelpunkt der steirischen Landesausstellung 1988. Die ersten ausführlichen Nachrichten über einen Steinkohlefund in der Steiermark stammen aus den 70er Jahren des 17. Jahrhunderts. Aber erst im Zuge der industriellen Nutzung von Steinkohle in der Mitte des 19. Jahrhunderts setzte sich dieser Energieträger in der Steiermark durch. 1856 wurden bereits 220.000 t Kohle in der Steiermark gefördert. Diese Entwicklung hatte auch unmittelbaren Einfluß auf die Glashütten, den Stätten der Glasproduktion. Sie wanderten aus den tiefen Wäldern der Koralpe ins Tal. Die erste Glashütte, die sich des neuen Brennstoffes bediente, stand seit 1805 in Oberndorf/Bärnbach.