unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

400 Jahre Postdienst in Kärnten#

Sonderpostmarke

Aus dem Jahre 1558 stammt die erste Nachricht eines eigenen Postwesens der Kärntner Stände. Sie stellten damals einen "Tomas Wangkho zu Velkhenmarkht" (Völkermarkt) als Postbeförderer an. Die wahrscheinliche Route dieses ersten Postbeförderungsdienstes in Kärnten war Klagenfurt - Pack - Graz, die bis ins frühe 18. Jhdt., neben der von Klagenfurt nach Laibach, die wichtigste Rolle spielte. Dieser Postdienst war aber noch kein Dauerhafter. Dazu kam es erst, nachdem die Postlinie Wien - Graz - Laibach - Venedig zu einer ständigen Einrichtung gemacht wurde. Damit wurde die Verbindung von Klagenfurt nach Laibach mit dem Anschluß an jene kaiserliche Postroute für die Kärntner Landesstände interessant. Diese stellten am 15. August 1588 Georg Griuz als Postbeförderer für die Strecke Klagenfurt - Laibach ein. Dieses Datum ist auch der Anlaß des 400-Jahr-Jubiläums. Seither erfolgte keine Unterbrechung in der Überlieferung postalischer Einrichtungen in Klagenfurt bzw. Kärnten.