unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

Die österreichische Arbeitswelt, 4. Wert#

Sonderpostmarkenserie

Das Markenbild zeigt einen Maurer, einen der ältesten Berufe, die es gibt. Technischer Fortschritt im Baugewerbe und Ansprüche an die handwerkliche Perfektion, stellen den Maurer in unseren Tagen vor vielfältige Aufgaben. Dazu gehören vor allem die Aufgabengebiete der Errichtung und Instandsetzung von Bauwerken im Hoch- und Tiefbau. Vor allem eine fundierte Ausbildung ist notwendig, um den Anforderungen unserer Zeit im Maurerberuf gerecht werden zu können. Die Absolvierung der neunjährigen Pflichtschule ist Voraussetzung für den Lehrberuf Maurer, dessen gesetzliche Ausbildungsdauer drei Jahre beträgt. 1987 wurden 3950 Lehrlinge in diesem Beruf in Österreich ausgebildet. Problematisch für die Arbeitsmarktsituation für diesen Berufsstand wirken sich saisonale Schwankungen aus. Die Arbeitslosenzahlen sind dabei im Winter klimabedingt wesentlich höher, als im Sommer. Durch weiterführende Ausbildung können sich Maurer für Eisenbieger-, Fassaden- und Innenausbautätigkeiten speziell qualifizieren.