unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

Segelflug-WM in Wiener Neustadt - Paraski-WM in Damüls#

Sonderpostmarke

In Österreich hat sich seit zirka 1925 der Segelflug rasant entwickelt. 1929 entstand das Segelflugzentrum am Spitzerberg, in Zell am See entwickelte sich ein Zentrum für den Segelflug in den Alpen. Die erste Meisterschaft, die als Weltmeisterschaft gewertet wurde, fand 1937 auf der Wasserkuppe mit 31 Teilnehmern statt. Die XXI. Segelflugweltmeisterschaft 1989 in Wiener Neustadt stand unter einer besonderen symbolischen Neuerung. Erstmals konnten die Bewerbe grenzüberschreitend geflogen werden, nachdem der damalige Generalsekretär der Kommunistischen Partei, Janos Kadar, eingewilligt hatte, den Luftraum für Wettbewerbsflüge im Rahmen der Weltmeisterschaften öffnen zu lassen. Noch einer zweiten Weltmeisterschaftsveranstaltung des Jahres 1989 war diese Marke gewidmet. Fallschirmschi als moderne Sportkombination entwickelte sich aus der Katastrophenhilfe im winterlichen Hochgebirge. Die zweiten Weltmeisterschaften in dieser Sportdisziplin fanden vom 1. bis 8. April 1989 in Damüls, Vorarlberg, statt.