unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

200. Geburtstag von Ferdinand Raimund#

Sonderpostmarke

Als Sohn des Drechslers Jakob Raimann wird Ferdinand Raimund am 1. Juni 1790 in Wien Mariahilf geboren. Er begann nach dem Tod seiner Eltern eine Zuckerbäckerlehre, die wider Erwarten seine Liebe zum Theater verfestigte. Sein Lehrherr hatte nämlich eine Konzession zum Verkauf von Erfrischungen im Burgtheater. Bereits im Jahre 1814 spielte er in der Josefstadt, von wo man ihn 1817 fix an das Leopoldstädter Theater engagierte. Dort wurde er 1821 zum Regisseur ernannt. Es folgten Jahre großer Bühnenerfolge, wie z.B. "Der Bauer als Millionär" (1826), die seinen Ruf als größter Komödiendichter der Vorstadtbühnen seiner Zeit begründeten. Im Jahre 1885 fand, fast vierzig Jahre nach Raimunds Tod, mit "Der Verschwender" sein erstes Stück Einzug ins Burgtheater, wo seine Werke heute einen festen Bestandteil des Repertoires darstellen.