unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

75. Todestag von Marie von Ebner-Eschenbach#

Sonderpostmarke

Am 13. September 1830 wurde Marie von Ebner-Eschenbach als Baroneß Dubsky auf Schloss Zdislavice bei Kremsier in Mähren geboren. Ihre ausgeprägte Liebe für die Dichtkunst entdeckte sie bereits sehr früh. Nach der Heirat mit ihrem Cousin, Moritz von Ebner-Eschenbach, widmete sie sich ganz dieser Leidenschaft. Als das Ehepaar 1856 nach Wien übersiedelte, wandte sie sich dem Schreiben von Theaterstücken zu. Erst im Alter von fünzig Jahren hatte sie zur literarischen Form gefunden, die ihr die größten Erfolge bringen sollte. Im kommenden Jahrzehnt entstanden jene Werke (z.B. 1884 "Krambambuli"), mit denen sie als bedeutendste Vertreterin der österreichischen Heimaterzählung des späten Realismus in die Literaturgeschichte einging. Die Dichterin verstarb am 12. März 1916 in Wien an einer Lungenentzündung.