unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

100. Geburtstag des Malers Rudolf Wacker#

Sonderpostmarke

Das "Selbstbildnis mit Puppe", das auf der Marke zu sehen ist, zählt zu den wichtigsten expressiven Arbeiten Wackers. Der Künstler erlebte den 1. Weltkrieg als Frontsoldat, bis er im Oktober 1915 in russische Kriegsgefangenschaft geriet, aus der er erst 1920 entlassen wurde. Als er 1925 erstmals seine Arbeiten bei einer Ausstellung in Bregenz öffentlich zeigte, war die Empörung groß. Vor allem seine Stilleben, die ungewöhnliche Kombinationen von Objekten zeigen, trafen bei der Öffentlichkeit auf großes Unverständnis. Zeit seines Lebens blieb Wacker in seiner engeren Heimat ein umstrittener Künstler. Schon früh erkannte er die politische Entwicklung der dreißiger Jahre und bekam mit seiner dem Nationalsozialismus gegenüber kritischen, politischen Gesinnung zunehmend Schwierigkeiten, die auch für die rapide Verschlechterung seines Gesundheitszustandes verantwortlich waren. Am 19. April 1938 starb der Künstler an einem Herzleiden.