unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

50 Jahre Bregenzer Festspiele#

Sonderpostmarke

Bereits 1946, ein Jahr nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges, fand die erste Bregenzer Festwoche statt. Es war damals noch ein recht improvisiertes Kulturereignis. Auf zwei Kieskähnen - einer für die Bühnenaufbauten von Mozarts Jugendwerk "Bastien et Bastienne", der zweite für das Orchester - begann der Weg eines der erfolgreichsten und inzwischen international anerkannten Festspielereignisses Österreichs. Bereits damals bildeten die Wiener Symphoniker das Festpielorchester und haben bis heute großen Anteil an der Entwicklung und dem Erfolg des Festivals. Im Jahre 1995 werden die Bregenzer Festspiele bereits zum 50. Mal durchgeführt. Mit Beethovens "Fidelio" auf der Seebühne und Rimsky- Korsakows "Die Legende von der unsichtbaren Stadt Kitesch" wird die Tradition der Bregenzer Dramaturgie fortgeführt. Einem populären Werk auf der Seebühne wird ein unbekanntes im neuen Festspielhaus entgegengesetzt. Das Motiv der aus diesem Anlaß erschienenen Sonderpostmarke zeigt eine Szenendarstellung aus dem "Fliegenden Holländer".