unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

1000 Jahre Ostarrichi - Maria Theresia, Joseph II#

Sonderpostmarkenserie

In ganz Österreich wird in diesem Jahr der tausendjährige Geburtstag des Landes mit zahlreichen Veranstaltungen gefeiert. Die Post & Telekom Austria feiert den Anlaß der vor 1000 Jahren erfolgten ersten urkundlichen Nennung von Österreich auf ihre Weise - mit der Herausgabe einer zehnteiligen Sonderpostmarkenserie. Die sechste Sonderpostmarke ist den beiden großen habsburgischen Reformern Maria Theresia und deren Sohn Joseph II. gewidmet. Ende des 17. Jahrhunderts war das Habsburgerreich zum größten Staat Europas geworden. Gegenreformation und barocke Zivilisation hatten ihre größte Macht- und Prachtentfaltung erreicht. Dies konnte jedoch soziale und wirtschaftliche Mißstände nicht verschleiern. Maria Theresia und Joseph II. setzten mit ihrem großen Reformwerk eine bessere Verwaltung und Ökonomie sowie die Übernahme neuer Aufgaben durch den Staat durch und sicherten so den Bestand der Monarchie. Die Reformen ihrer im Zeichen des aufgeklärten Absolutismus stehenden Regierung erfaßten alle Bereiche des öffentlichen und privaten Lebens und brachten Änderungen im Steuer- und Justizwesen, im Schul- und Sozialwesen, wie z.B. die Schulpflicht oder die Bauernbefreiung. Toleranz in religiösen Fragen und die Umwandlung der Kirche in eine staatliche Institution waren ebenfalls wesentliche Punkte der Reformen.