unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

1000 Jahre Ostarrichi - Staatsvertrag 1955 - II. Republik#

Sonderpostmarkenserie

In ganz Österreich wird in diesem Jahr der tausendjährige Geburtstag des Landes mit zahlreichen Veranstaltungen gefeiert. Die Post & Telekom Austria feiert den Anlaß der vor 1000 Jahren erfolgten ersten urkundlichen Nennung von Österreich auf ihre Weise - mit der Herausgabe einer zehnteiligen Sonderpostmarkenserie. Die neunte Sonderpostmarke dieser Serie zeigt jenen Mann, der für Österreich 1955 den Staatsvertrag unterzeichnete - Leopold Figl. Obwohl Österreich seit November 1945 über eine durch Wahl legitimierte Volksvertretung und Regierung verfügte, hielten die Alliierten Österreich 10 Jahre besetzt. Das Land wurde ein Opfer des Kalten Krieges, denn die Verhandlungen hatten sich festgefahren. Erst 1955 gelang der Durchbruch, als eine österreichische Delegation in Moskau, der unter anderem Österreichs Außenminister Leopold Figl angehörte, den Sowjets die immerwährende Neutralität nach Schweizer Vorbild versprach. Am 15. Mai 1955 wurde der "Staatsvertrag betreffend eines unabhängigen und demokratischen Österreich" in Wien unterzeichnet. Mit ihrer Unterschrift bekräftigten die Außenminister der Alliierten Mächte den Abzug der Besatzungstruppen. Vom Balkon des Schlosses Belvedere konnte Figl der versammelten Menge verkünden: "Österreich ist frei!"