unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

Hotel / Gastgewerbe#

Sonderpostmarkenserie

Österreich ist im internationalen Tourismus eine eigenständige Größe. Diese Sondermarke soll an die beiden wichtigsten Berufe, die der Gastlichkeit dienen, und die zu einem guten Teil den exzellenten Ruf Österreichs als Urlaubsland mitgeprägt haben, erinnern: An den Koch und Kellner, auch bekannt als die weiße und schwarze Brigade der Gastlichkeit. Auch die Geschichte dieser beiden Berufe erfährt durch die Erfindung des Buchdrucks, durch die einfache und massenhafte Vervielfältigung von Anweisungen für die richtige Gestaltung von Adelshaushalten und Küchenwirtschaft - man denke an die Rezepte - einen neuen, innovativen Schub. Das wichtigste gastronomiegeschichtliche Ereignis war aber das Jahr 1533, als Katharina von Medici zu ihrer Hochzeit mit dem späteren französischen König Heinrich II. ihre Florentiner Hofköche mitbrachte und damit die klassische französische Küche begründete. Für den Beruf des Kellners war die im 19. Jahrhundert erfolgte Übernahme des russischen Systems des Auftragens der Speisen in einzelnen, strikt voneinander getrennten Gängen die wichtigste Entwicklung. Die Ausbildungsmöglichkeiten für diese zwei Berufe in Österreich gelten weltweit als federführend und richtungsweisend. Österreichischen Fachkräften steht der Weg ganz an die Spitze offen, was sie an Spitzenpositionen der internationalen Gastronomie täglich beweisen. Das Markenbild zeigt einen Koch und eine Kellnerin.