unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

Eisenbahnen: 150 Jahre Eisenbahnlinie Wr. Neustadt - Ödenburg#

Sonderpostmarkensatz

Die am 20. August 1847 feierlich eröffnete Eisenbahnstrecke von Wiener Neustadt nach Ödenburg (Sopron) war die zweite auf ungarischem Gebiet errichtete Bahnstrecke und zugleich die erste Verbindung zum österreichischen Eisenbahnnetz. 1838 wurden Planung und Trassierung gestartet; im Frühjahr 1844 wurde mit den Bauarbeiten begonnen. Auf eine Entscheidung des leitenden Ingenieurs Matthias Schönerer geht der Bau der hohen Talübersetzung vor Mattersburg zurück. Dieses imposante Viadukt mit einer Länge von 250 Metern überspannt das Wulkatal und ist ein technikgeschichtliches Denkmal von überregionaler Bedeutung. Die Strecke weist eine Länge von 31,9 km auf, wovon der größte Teil im 1921 neu geschaffenen Bundesland Burgenland liegt. Die Staatsgrenze befindet sich unmittelbar am Anschluß an den Bahnhof Loipersdorf; nur mehr Agendorf (.gfalva) und der Endpunkt Ödenburg (Sopron) liegen auf ungarischem Gebiet. Das Markenbild zeigt die Lokomotive Licaon.