unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

Altes Kunsthandwerk: Holzplastik - Anna Selbdritt-Gruppe#

Sonderpostmarkenserie

An den Pfeilern der Orgelgruppe entdeckt der Besucher der Prügger Pfarrkirche eine kleine gotsiche Statue. Diese um 1520 gestaltete Plastik ist die bisher einzige bekannte, die nachweislich persönlich vom Künstler Lienhart Astl in der Steiermark geschaffen worden ist. Bei der Figurengruppe handelt es sich um drei Personen aus der Heiligen Familie, die aus drei unterschiedlichen Generationen stammen. Im Zentrum sitzt die Heilige Mutter Anna mit dem kleinen Christusknaben am Schoß, den sie liebevoll mit dem rechten Arm umfängt. Zu ihrer Linken steht die jugendliche Maria, die gerade dem Jesuskind einen Apfel reicht. Lienhart Astl war wohl einer der bedeutendsten Bildhauer, die um 1500 in der Obersteiermark ihre Spuren hinterlassen haben. Der aus Gmunden (Oberösterreich) stammende Bildhauer versorgte die oberösterreichische und obersteirische Region mit Einzelplastiken und Schnitzaltären, wobei ihn wahrscheinlich seine große Werkstatt mit zahlreichen Mitarbeitern tatkräftig unterstützte. Als sein Hauptwerk gilt der Hochaltar der Pfarrkirche in Hallstatt. Ebenso sind in Pürgg, Gröbming und weiteren Kirchen rund um den Grimming Werke aus der Werkstatt von Astl nachgewiesen. Astls Schaffensperiode in der Steiermark dauerte nur von 1515 bis 1520. Dieses Motiv für die Sonderpostmarke ist nur eines von zahlreichen Schätzen des "Steirischen Kripperls", wie Peter Rosegger das wunderschön gelegene Dorf Prügg bezeichnet hat.