unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

Volksbrauchtum und volkskundliche Kostbarkeiten: Kürbisfest/Niederösterreich#

Sonderpostmarkenserie

Das alljährliche Kürbisfest zählt zu den bedeutendsten Großereignissen Niederösterreichs im Spätherbst jeden Jahres. In den letzten Jahren hat sich das Retzer Land immer mehr einen Namen auch als Region der Feste gemacht . einer Gegend, wo es die Menschen verstehen, zu feiern. Das Kürbisfest im Retzer Land, das jährlich tausende Besucher anlockt, hat Tradition. Eine Idee, die ursprünglich gar nicht von allen ernst genommen wurde, mutierte zu einem Fest mit gigantischen Ausmaßen. Die Verantwortlichen können mit Recht vom größten Fest im Weinviertel sprechen. Das erste Kürbisfest 1993 wurde schwerpunktmäßig in Retz abgehalten, wobei sich die Gemeinde Zellerndorf in diesem Jahr auch bereits mit der Abhaltung eines eigenen etwas kleineren Kürbisfestes hervorgetan hat. Die ursprüngliche Idee, nämlich das Fest als Wanderfest zu deklarieren und jährlich in einer anderen Gemeinde des Retzer Landes abzuhalten, wurde beibehalten. Der Kürbis ist eine sehr alte Kulturpflanze. Schon vor mehr als zehntausend Jahren soll es in Süd- und Zentralamerika Kürbisse gegeben haben, man spricht sogar von einer Kürbiskultur-Epoche. Kürbisse sind älter als Bohnen und Mais. Unter der harten Schale liegt das sehr saftige, weiße oder gelbe Fruchtfleisch, reich an Vitaminen und Mineralstoffen. Auch die Kerne, geröstet oder verarbeitet zu Kürbiskernöl, haben einen hohen Stellenwert in der gesunden Ernährung.