unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

Internationale Gartenschau#

Sonderpostmarke

Die Tore der "Internationalen Gartenschau" stehen vom 13. April bis 15. Oktober 2000 für Besucher aus dem In- und Ausland offen. Veranstaltungsort ist das Gelände des Schwarzl-Freizeitzentrums im Süden von Graz. Die verkehrstechnisch ausgezeichnete Lage und die bereits vorhandene Freizeitinfrastruktur gaben den Ausschlag für diesen Standort. 20 Hektar Ausstellungsgelände erstrecken sich am Südufer des Schwarzl-Sees. Unter dem Motto "Zauber der Gärten" zeigt sich die ganze Schönheit, Vielfalt und Kreativität von Landschaftsgestaltung. Der Bogen spannt sich von Blumen-Sonderschauen, Messen, Fachseminaren, über internationale Floristen-Wettbewerbe, Konzerte und Lesungen bis zu Sportevents und Animationsprogrammen. So entstehen auf dem Gelände der Gartenschau vier architektonisch höchst anspruchsvolle Gärten: ein Ackergarten, ein Berggarten, ein Blumengarten und ein Fasanengarten. Bereits im Oktober 1997 wurden mit den Vorbereitungsarbeiten für die Gartenschau begonnen. Den Betreibern ist es ein besonderes Anliegen, einen attraktiven Nachnutzen zu ziehen. So werden zwei riesige Gartenanlagen erhalten bleiben und somit den Erholungssuchenden nach der Gartenschau zur Verfügung stehen. Faszination und Zauber von gestalteter Landschaft ist die eine Seite der Gartenschau, Bewusstseinsbildung für Natur- und Umweltschutz sowie die Präsentation von landwirtschaftlichen Erzeugnissen und Dienstleistungen die andere. Beide sollen den Besuchern nachhaltig in Erinnerung bleiben.