unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

Haustiere - Katze#

Sonderpostmarkenserie

Unsere Hauskatze kommt vermutlich aus Ägypten, von wo sie durch den regen Handel, der fast zu allen Zeiten im Mittelmeerraum gepflogen wurde, weit verbreitet wurde. Sie kam u.a. auch nach China, wo sie sich mit der dort lebenden Urkatze vermischte. Durch Jahrhunderte lebte sie mit den Menschen in einer sinnvollen Zweckgemeinschaft. Schließlich konnte die Katze die Vorräte der Menschen vor einem Überhandnehmen der Ratten und Mäuse schützen. Im Mittelalter wurde die Katze durch den zu dieser Zeit verbreiteten Aberglauben in die Nähe des Teufels gerückt, brutal gefoltert und getötet. Es ist schier unglaublich, dass es auch heute noch Sekten gibt, die vor schwarzen Katzen mit leuchtenden Augen eindrucksvoll warnen. Anscheinend verführt ihre Eigenwilligkeit, das Schleichen, die manchmal leuchtenden Augen dazu, sie für teuflisch zu halten. Heute leben Katzen nicht nur auf dem Land und gehen ihrer "angestammten Beschäftigung", dem Mäusefangen, nach, sondern auch in Stadtwohnungen, wo sie wegen ihrer Sauberkeit und Spielbereitschaft gerne gehalten werden. Die Katzenkönig-Marke hat der Karikaturist Manfred Deix entworfen. Deix, am 22.2.49 in St. Pölten geboren, ist nach eigenen Angaben "1970 nach Wien übersiedelt und hat 2 Katzen in den Haushalt aufgenommen". 1986 schreibt er in "Mein Tagebuch" von einem Katzenbestand von 39 Stück, heute sollen es mehr als hundert sein! Den Markenstich besorgte Robert Trsek.