unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

200. Geburtstag des Magiers Leopold Ludwig Döbler#

Sonderpostmarke

Genau 200 Jahre vor diesem Ausgabetag wurde Döbler als Sohn eines Goldschmieds aus Schwäb. Gmünd und einer Wienerin in der Wiener Vorstadt Schottenfeld geboren. Er wurde Graveur, verdiente aber bald sein Geld als Zauberer in zweitrangigen Lokalen der Jägerzeile (Taborstraße). Er wurde rasch bekannt, als 25-jähriger erhielt er vom begeisterten Kaiser Franz schwarz auf weiß großes Talent und außergewöhnliche Kunstfertigkeit bestätigt. Ab 1831 führte er seine Künste in Deutschland und später in ganz Europa vor. Wo er hinkam, waren die Theater wochenlang ausverkauft. Döbler benutzte sein Wissen auch für Vorlesungen in Experimentalphysik und betätigte sich als Erfinder. Seine bewegten Lichtbilder machten besonderen Eindruck, man kann sie als Film-Vorläufer ohne elektrisches Licht ansehen. 1840 gab er im Wiener Josefstädter Theater innerhalb von 10 Wochen 61 Zauber-Vorstellungen, die allesamt ausverkauft waren.Sein "Hit" waren z.B. Biedermeier-Sträußerln, die er in hoher Stückzahl aus einem vorher misshandelten Zylinderhut holte und mit einem schmeichelnden Vers seinen begeisterten Zuschauerinnen zuwarf. Ab 1850 war er Bürgermeister von Eschenau (und Traisen), was man am Ersttag zum Anlass nahm, dort die Marke am Ausgabetag zu präsentieren.