unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

100 Jahre Zillertalbahn#

Sonderpostmarke

32km sind es von Jenbach bis Mayrhofen bei einer Höhendifferenz von nur 97m. Die einspurige 760mm Schmalspurstrecke wurde von Anfang an auch für den Fremdenverkehr konzipiert und dicht an die Siedlungsgebiete herangeführt, was ihr im Autozeitalter ein gutes Fahrgastaufkommen sichert. Schon vor 100 Jahren kamen 118.000 Fahrgäste, im Vorjahr annähernd 2 Millionen! Während die Zillertalbahn den Nahverkehr mit Triebwagenzügen im Stundentakt, ergänzt von betriebseigenen Bussen, bewältigt, setzt sie im Ausflugsverkehr fast ausschließlich Dampflokomotiven - man verfügt über 6 stolze Exemplare -und Nostalgie-Waggons ein. Im Nahverkehr fährt man 50 und will in Kürze sogar mit 70 km/h fahren, die Bummelzüge mit bis zu 26 Waggons schaffen 35 km/h. Ein kleines Zügli mit einer für Hobby-Selbstfahrer adaptierten Lok, die gemietet werden kann, fährt auch noch 25 km/h. Für Partys etc stehen zur Verfügung: ein mit 62.000 Swarovski-Kristallen geschmückter Gesellschaftswaggon, ein Buffetwagen, ein offener Aussichtswagen, ein Fasslwagen für Minigesellschaften und ein Westernzug. Das Frachtaufkommen ist für die kleine Bahn gigantisch, hatte man doch im Vorjahr 450.000t, davon allein über 300.000t Holz an zwei Verarbeitungsbetriebe, befördert, die größte Gütermenge seit Bestehen der Bahn.