unbekannter Gast

© Österreichische Post
© Österreichische Post

Autos - Gräf & Stift Typ 40/45#

Sonderpostmarkenserie

Es hat sich als großes Glück erwiesen, daß sich die Firma ÖAF Gräf & Stift mittels eines Vereines zur Förderung der historischen Fahrzeuge um ihre Geschichte kümmert. Der Verein hat sich vorgenommen, die vorhandenen 23 Nutz- und Personenkraftwagen zu pflegen, zu restaurieren und in fahrbereiten Zustand zu bringen. Eine historische Rarität stellt natürlich der Gräf & Stift Typ 40/45 Baujahr 1913/14 dar. Das Auto wurde wegen besonderer Berggängigkeit und Zuverlässigkeit vom letzten österreichischen Kaiser, Karl I., bei Truppenbesuchen an allen Fronten des ersten Weltkrieges verwendet. Nach seiner Abdankung nahm er es in die Schweiz mit. Der Wagen wurde 1974 von der Firma ÖAF Gräf & Stift um 190.000 SFr ersteigert und wieder nach Österreich zurückgebracht. Die Kosten für die Restaurierung beliefen sich auf 1,6 Mio S bei über 2.000 Arbeitsstunden von Fachkräften. Details können auf der Homepage des Kunsthistorischen Museums nachgelesen werden. Derzeit ist das Fahrzeug als Dauerleihgabe der Firma Gräf & Stift in der Wagenburg des Schlosses Schönbrunn ausgestellt. Daten des Wagens: Gräf & Stift Benzinmotor Vierzylinder in Reihe, 7,36 lt Hubraum, 125 mm Bohrung, 150 mm Hub, 40 PS, Innenkonus Friktionskupplung, Gräf & Stift Vierganggetriebe, 1 Retourgang, Kulissenschaltung, Kardanantrieb und Differentialgetriebe, (erste) elektrische Bosch-Scheinwerfer.